Einfache Lösung

Wir flüchteten in die Natur.

Vom Himmel sah‘n wir keine Spur.

Es war trübe und auch kalt.

Wir fühlten müde uns und alt.

Da, schau mal hin, was ist denn das?

Ein Rotkehlchen sitzt auf dem Gras.

Es blinzelte uns freundlich zu.

Verflogen war  der Frust im Nu.

Thomas, der Regenwurm

In einem kalten Herbstessturm

kroch Thomas, unser Regenwurm

an sein Erdloch schnell heran.

Um sein Leben ward’s ihm bang.

Der Wind war stark und auch sehr kühl.

Thomas hatte im Gefühl:

„Gleich kommt der Tod, ach wie gemein.“

Er kam ans Loch, kroch flugs hinein.

In dem milden Frühjahrswind

kroch heraus ein Wurmeskind.

Er, sie, es

Er sagt  immer:  „Hab ich auch“.

So war‘s schon beim Vater Brauch.

Der andre sagt: „ Ist mir egal.

Mir ist es wurscht in jedem Fall.“

Sie zu jedem „bäääh“ nur sagt,

weil ihr alles nicht behagt.

Die andere sagt gerne „Ich“ –

beide sind sie widerlich.

Wie schön, dass es auch solche gibt,

bei denen man das Leben liebt.

Freundlich und ganz ohne Neid.

Wo gibt es sie? Sagt mir Bescheid!