Die Hitze

Ich sitze in der Mittagshitze
und warte auf Gedankenblitze.
Die Turmuhr schlägt gerade zwei,
da kommt eine Idee vorbei.
Hingeschrieben, nachgedacht,
den Dichter das nicht glücklich macht.
Also weiter kräftig denken,
das Hirn nun in die Lyrik lenken.
Nein, es klappt nicht, ich vergehe
in der Hitze, und verstehe
die eigenen Gedanken nicht.
Das macht mich krank, der Wille bricht,
jetzt, endlich, das gesuchte Wort,
wo ist es hin? Gedicht ist fort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s