Das Gedicht vom Henkelmann

Mein guter alter Henkelmann,

lang hatte ich viel Freude dran.

Viel länger als ich denken kann

da war er stets mein Henkelmann.

Ich aß und trank sehr gern daran,

gar köstlich war‘s vom Henkelmann.

Am Schuh war oft kein Senkel dran –

Es stört ihn nicht, den Henkelmann.

Gern war ich auch beim Henderlmann,

sah dort die Brathenderln mir an;

und waren noch die Schenkel dran,

hob  sich bei mir der Henkelmann.

Die schöne Zeit beim Henderlmann,

voll Wehmut denk ich oft daran;

auch heut noch nasch‘ ich dann und wann

an Henderln mit dem Henkelmann.

Viel später hat mein Enkel dann

ihn aufgefüllt mit Sand und Schlamm.

Ich warf ihn fort, weiß nicht mehr, wann.

Den guten, alten Henkelmann.

Vielleicht kommt er zurück alsdann –

Zwei Blechtöpfe, für einen Mann.

Mit einem Henkel obendran:

So war halt nur der Henkelmann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s